Textversion
Schule Aktuelles ESIS Termine Klassen Fachbereiche AGs Lehrer Eltern u. Schüler Links
Startseite Schule Historisches

Schule


Schulform Gebäude und Lage Abschlüsse Schulsozialarbeit Schulberatung Förderverein Historisches Schulforum Schulleben

Karl Salzmann

Schulleitung Sekretariat Kontakt Von A-Z Sitemap Impressum Datenschutzerklärung

Historisches

Aus der Chronik der Karl-Salzmann-Mittelschule

Durch Rechtsverordnung der Regierung von Schwaben vom 3. Juni 1969 ist mit Wirkung vom 1. August 1969 in Pfuhl eine Hauptschule für die Gemeinden Pfuhl und Burlafingen eingerichtet worden.
Da ein neues Volksschulegebäude erst errichtet werden musste – es sollte an der Gemarkungsgrenze Pfuhl-Burlafingen zu stehen kommen – wurden die elf Klassen so verteilt, dass in Pfuhl sechs Klassen und in Burlafingen fünf Klassen gebildet wurden.
Die Hauptschule Pfuhl besuchten aus Burlafingen 100 Knaben und 81 Mädchen = 181 Schülerinnen und Schüler. Insgesamt waren also 213 Knaben und 178 Mädchen, zusammen 391 Schülerinnen und Schüler aus beiden Gemeinden eingetragen.
Mit Wirkung vom 01. August 2006 verlieh die Regierung von Schwaben unserer Schule den von uns gewünschten Beinamen nach dem früheren Bürgermeister der ehemaligen Gemeinden Pfuhl und Burlafingen Karl-Salzmann-Volksschule.
Seit dem 01.08.2011 sind wir mit den Mittelschulen in Elchingen und Straß zum "Donau-Auen-Mittelschulverbund Pfuhl-Elchingen-Straß" zusammengeschlossen und tragen den Namen Karl-Salzmann-Mittelschule.

Das Lehrerkollegium der ersten Stunde:

Rektor Lothar Feneberg
Lehrkräfte: Krauch, Oßwald, Degl, Schwarz, Mayer, Menz, Kuhn, Heinlein, Egger, Witek
Fachlehrerinnen: Goldemund und Teltschik
Am 25. September 1971 wurde das Schulzentrum Pfuhl feierlich eingeweiht.
Schulleitung

1971 - 1975: Rektor Lothar Feneberg
1975 - 1987: Rektor Horst Woerle
1987 - 2003: Rektor Otmar Moritz
2003 - 2010: Rektor Martin Röger

seit 2010: Martina Schweizer.

Druckbare Version