Textversion
Schule Aktuelles Termine Klassen Fachbereiche AGs Lehrer Eltern u. Schüler Links
Startseite Schule Schulsozialarbeit Schuljahr 2014/15

Schule


Schulform Gebäude und Lage Abschlüsse Schulsozialarbeit Schulberatung Förderverein Historisches Schulforum Schulleben

Schuljahr 2017/18 Schuljahr 2016/17 Schuljahr 2015/16 Schuljahr 2014/15 Schuljahr 2013/14 Schuljahr 2012/13 Schuljahr 2011/12 Schuljahr 2010/11 Schuljahr 2009/10

Schulleitung Sekretariat Kontakt Von A-Z Sitemap Impressum Datenschutzerklärung

Schuljahr 2014/15

Kennenlernen der Fünftklässler

Damit sich die Kinder aus der neuen fünften Klasse hier an der Schule von Anfang an wohl fühlen gab es gemeinsam mit der Klassenlehrerin, Frau Bäckers, zwei Kennenlernnachmittage mit Spielen wie beispielsweise der gemeinsamen Überquerung eines Feldes. Beim letzten Treffen gab es die Schneckenrallye, bei der die Kinder um das Schulgebäude herum nach Hinweisen suchen mussten und im Anschluss daran Fragen zu beantworten hatten.

Projekt "Sichere Schule" vom Kinderschutzbund Ulm

Erfreulicherweise übernahm auch dieses Schuljahr wieder der Förderverein der Karl-Salzmann-Mittelschule die Finanzierung des Projektes „Sichere Schule“ vom Kinderschutzbund Ulm. Das Projekt wurde von Frau Manuela Bold und von Frau Tanja Herr geleitet. Vor dem Start des Projektes in der Klasse gab es ein Vorgespräch mit der Klassenlehrerin, Frau Holl, und der Schulsozialarbeit sowie einen Infoabend für die Eltern. In der Klasse erstreckte sich das Projekt über vier Treffen. Inhalte dieser Treffen waren unter anderem das Erkennen von eigenen Ressourcen und Fähigkeiten, das Erkennen und Einhalten von Grenzen sowie Strategien zur Konfliktlösung. Dies geschah unter anderem in Form von spielerischen Übungen, durch einen Kurzfilm sowie von Gesprächsrunden. An dieser Stelle nochmals einen herzlichen Dank an die finanzielle Unterstützung durch den Förderverein!

Projekt sichere Schule - Friedenstreppe zur Konfliktlösung

Soziales Kompetenztraining in der Klasse 5a

Es wurde mit Frau Bäckers, Klassenlehrerin der 5a, vereinbart, mit den Kindern ein „Soziales Kompetenztraining“ durchzuführen. Wichtig ist dies, da gewisse Fähigkeiten in diesem Alter noch nicht genügend verinnerlicht sind und die Kinder als Klasse erst noch zusammenwachsen müssen. Hierzu kam die Schulsozialarbeit immer wieder in die Klasse, um mit den Kindern auf spielerische Art und Weise an verschiedenen Themen zu arbeiten. Diese wurden im Austausch mit Frau Bäckers ausgewählt, um auf aktuelle Entwicklungen in der Klasse reagieren zu können. Zu den Themenbereichen zählten hierbei die Sensibilisierung für das Thema „Wahrnehmung“ sowie das richtige und gute Zusammenarbeiten als Klasse, an welchem noch weiter gearbeitet werden wird.

Vorstellung des neuen Berufspraktikanten

Mein Name ist Lorenz, ich bin 25 Jahre alt und wohne in Ulm. Zurzeit befinde ich mich im Anerkennungsjahr, dem letzten Ausbildungsjahr zum staatlich anerkannten Erzieher, welches ich bei der Schulsozialarbeit an der Peter-Schöllhorn-Schule, der Grundschule Stadtmitte in Neu-Ulm und der Karl-Salzmann-Schule in Pfuhl absolviere. In meiner Freizeit fahre ich gerne Rad und treibe viel Sport. Besonders gern trainiere ich eine alte japanische Kampfkunst in einem Verein in Neu-Ulm. Ich freue mich auf ein interessantes Jahr mit vielen neuen Erfahrungen und lehrreichen Eindrücken.

Osterferienprogramm

Gemeinsam mit den Kollegen der Schulsozialarbeit an der Peter-Schöllhorn-Mittelschule gab es ein Osterferienprogramm, bei welchem für die Jüngeren Geocaching und für die Älteren der Skylinepark angeboten wurde. Beim Geocaching handelt es sich um die moderne Art der Schnitzeljagd mit Unterstützung von GPS-Geräten. Für unsere Angebote gingen sehr viele Anmeldungen ein. An beiden Tagen hatten wir traumhaftes Wetter und wir bekamen viele positive Rückmeldungen für unser Angebot.

Eindrücke Geocaching 1 Eindrücke Geocaching 2

AIDS-Parcours vom Landratsamt Neu-Ulm

Für die achten Klassen konnte der AIDS-Parcours, veranstaltet vom Landratsamt Neu-Ulm, wieder organsiert werden. Hierzu kamen Frau Sara Gersbach vom Landratsamt und Mitarbeiter von der AIDS-Hilfe Ulm/Neu-Ulm e.V. an einem Tag zu uns an die Schule. Die Jugendlichen konnten dann - in Gruppen eingeteilt - an vier Stationen ihr Wissen rund um AIDS, Sexualität und Verhütung testen sowie neue Informationen und Sichtweisen bekommen. Zum Abschluss gab es eine Siegerehrung.

Projekt mit der Rupert-Egenberger-Schule

Für die Kinder der fünften Klasse wurde wieder das Projekt „SAM – Spaß am Mittag“ zusammen mit der Schulsozialarbeitern der Rupert-Egenberger-Schule, Frau Hannah Stocker, angeboten. Hintergrund ist, dass beide Schulen räumlich dicht beieinander liegen, es hierdurch Berührungspunkte gibt und dass immer wieder Schüler von der einen an die andere Schule wechseln. So gab es beim ersten Treffen neben dem Zubereiten eines Obstsalates verschiedene Kennenlern- und Teamspiele. Beim zweiten Treffen wurde eine gemeinsame Geocaching – Route unternommen, bei welcher als Belohnung Eis für alle stand. Die Kinder hatten hierbei viel Spaß und harmonierten sehr gut miteinander, sodass es noch ein Nachtreffen mit den Kindern geben wird.

Obstsalat beim SAM
Druckbare Version