Textversion
Schule Aktuelles ESIS Termine Klassen Fachbereiche AGs Lehrer Eltern u. Schüler Links
Startseite Schule Schulsozialarbeit Schuljahr 2013/14

Schule


Schulform Gebäude und Lage Abschlüsse Schulsozialarbeit Schulberatung Förderverein Historisches Schulforum Schulleben

Schuljahr 2017/18 Schuljahr 2016/17 Schuljahr 2015/16 Schuljahr 2014/15 Schuljahr 2013/14 Schuljahr 2012/13 Schuljahr 2011/12 Schuljahr 2010/11 Schuljahr 2009/10

Schulleitung Sekretariat Kontakt Von A-Z Sitemap Impressum Datenschutzerklärung

Schuljahr 2013/14

Kennenlernen der Fünftklässler

Gemeinsames Umdrehen einer Plane Klasse 5a

Kennenlernen der Fünftklässler Um für einen guten Start der neuen Fünftklässler hier an der Schule zu sorgen, gab es zwei Nachmittage zusammen mit den Kindern und den Klassenlehrerinnen. Im Mittelpunkt standen Spiele zum gegenseitigen Kennenlernen, wie z.B. die Überquerung eines Mienenfeldes. Den Abschluss der Treffen bildete dann die Schneckenrallye, bei welcher die Kinder in Gruppen eingeteilt nach versteckten Zahlen suchen mussten und anhand dieser jeweils dann ein Rätsel zu lösen hatten. Zum Abschluss gab es dann für alle einen kleinen Preis!

Projekt "Sichere Schule" für die Klassen 6a und 6b

Projekt „Sichere Schule“ für die Klassen 6a und 6b vom Kinderschutzbund Ulm Die Schulsozialarbeit konnte den Kinderschutzbund Ulm dafür gewinnen, in den beiden sechsten Klassen das Projekt „Sichere Schule“ durchzuführen. In diesem Projekt soll den Kindern vor allem gezeigt werden, wie sie ihre eigenen Ressourcen erkennen und nutzen können, wie sie Konflikte wahrnehmen und fair austragen können und wie sie Grenzen erkennen und einhalten können. Durchgeführt wurde das Projekt von Frau Manuela Bold und von Frau Julia Schinz vom Kinderschutzbund. Zum Projekt gehörte jeweils ein Elternabend, um auch die Eltern in das Projekt mit einbinden zu können. In den Klassen gab es dann jeweils vier Treffen mit den Projektleiterinnen. Ein großer Dank geht an dieser Stelle an den Förderverein der Karl-Salzmann-Mittelschule, welcher das Projekt finanziell erst überhaupt ermöglicht hat.

Soziales Kompetenztraining in den Klassen 5a und 5

Teamaufgabe im Sozialen Kompetenztraining Klasse 5a

Soziales Kompetenztraining in den Klassen 5a und 5b Mit den beiden Klassenlehrerinnen der Klasse 5a und 5b wurde vereinbart, vor allem über das erste Schulhalbjahr hinweg immer wieder Treffen zum Thema „Soziale Kompetenzen“ zu machen. Wichtig ist dies, da gewisse Fähigkeiten in diesem Alter noch nicht immer gefestigt sind und die Kinder in diesem Alter mit Spielen und Aufgaben zu Themen wie Wahrnehmung, Konfliktlösung und Teamarbeit noch gut erreicht werden können. Die ersten Treffen hierzu fanden bereits statt, bei welchem beispielsweise ein gespanntes Seil von allen Kindern der Klasse überquert werden musste oder bei welchem es um die Schulung der Wahrnehmung ging. Weitere Treffen werden vor allem noch zum Thema Teamarbeit stattfinden.

Vorstellung der Berufspraktikantin

Mein Name ist Johanna-Maria Fakler, ich bin 22 Jahre alt und lebe in Ulm. Derzeit absolviere ich mein Anerkennungsjahr zu staatl. anerkannten Erzieherin. An der Karl-Salzmann-Schule verbringe ich pro Woche einen Tag, der je nach Aktivität variiert und arbeite dort mit Herrn Löwe von der Schulsozialarbeit zusammen. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit Euch/ Ihnen!

Infoabend der "Stiftung Medienpädagogik Bayern"

Infoabend der „Stiftung Medienpädagogik Bayern“ zum Thema „Soziale Netzwerke und Cybermobbing“ Die Stiftung Medienpädagogik Bayern konnte im November für einen Infoabend für interessierte Eltern und Lehrer der Schule gewonnen werden. An diesem konnten sich die Interessierten vor allem über die Sozialen Netzwerke und den Umgang damit informieren, um so besser auf ihre Kinder eingehen und sie unterstützen zu können. Auch das Schuljahr über hinweg soll es immer wieder Projekte seitens der Schulsozialarbeit zu diesem Themenbereich geben, da Kinder und Eltern immer wieder mit Fragen auf die Schulsozialarbeit zukommen.

Projekt "SAM - Spaß am Mittag"

Projekt „SAM – Spaß am Mittag“ mit der Rupert-Egenberger-Förderschule Ende November gab es zwei gemeinsame Nachmittage mit Kindern aus der Unterstufe der Karl-Salzmann-Mittelschule und der benachbarten Rupert-Egenberger-Schule. Organisiert wurden die Treffen von den Schulsozialarbeitern der beiden Schulen. An einem Tag wurde ein weihnachtlicher Keilrahmen gestaltet, beim zweiten Mal wurden in der Schulküche gemeinsam Plätzchen gebacken. Es waren zwei sehr harmonische Nachmittage geprägt von gegenseitiger Hilfe und Unterstützung. So konnten sich die Kinder gegenseitig kennenlernen.

Druckbare Version